Aktuelles

Änderung FNP Panketal zum Geltungsbereich des in Aufstellung befindlichen B-Planes Nr. 18 P „Erlebnishof Schwanebeck" sowie der Flächen für die erforderlichen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen

Der Entwurf zur Änderung des Flächennutzungsplanes in 4 Teilbereichen liegt Planzeichnung und Begründung mit Umweltbericht (Planstand 06/2018) sowie den vorliegenden umweltbezogenen Informationen (Lärmaktionsplan 2008, Lärmaktionsplan 2015 dem Umweltbericht zum 3. Entwurf B-Plan Nr. 18 P "Erlebnishof Schwanebeck"Schallschutz- und Verkehrsgutachten zum B-Plan Nr. 18 P "Erlebnishof Schwanebeck", Faunistischer Fachbeitrag zum B-Plan Nr. 18 P "Erlebnishof Schwanebeck", Entwässerungskonzept mit Ergänzungen zum B-Plan Nr. 18 P "Erlebnishof Schwanebeck", ergänzenden Stellungnahmen (u.a. im Zuge der Abwägung vom 23.01.2017 zum B-Plan Nr. 18 P "Erlebnishof Schwanebeck"), dem Teilabwägungsprotokoll vom 25.06.2017 zum FNP zum Geltungsbereich des B-Plans Nr. 18 P "Erlebnishof Schwanebeck" sowie dem Abwägungsprotokoll vom 23.01.2017 zum B-Plan Nr. 18 P "Erlebnishof Schwanebeck" zu den Stellungnahmen der Behörden, Abwägungsprotokoll vom 23.01.2017 zum B-Plan Nr. 18 P "Erlebnishof Schwanebeck" zu den Stellungnahmen der Öffentlichkeit ) in der Zeit vom 16.07.2018 bis einschließlich 24.08.2018 zur allgemeinen Einsichtnahme und Möglichkeit zur Stellungnahme im Rathaus der Gemeinde Panketal, Schönower Str. 105, Raum 104, 16341 Panketal während folgender Zeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus: Mo. von 08:30 bis 12:00 Uhr, Die./ Do. von 09.00 bis 12.00 Uhr; Mi. von 10.00 bis 12.00 Uhr, Fr. von 10:00 bis 12:00 Uhr sowie Die. von 14.00 bis 18.30 Uhr und Do. von 14.00 bis 17.00 Uhr oder nach Terminvereinbarung (030/ 945 11-170) auch außerhalb dieser Zeiten öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist kann jedermann Stellungnahmen ausschließlich zu den geänderten Teilen der Planung schriftlich oder während der genannten Dienststunden zur Niederschrift bei der Gemeinde Panketal, Schönower Str. 105, Orts- und Regionalplanung, Raum 104/ 105, in 16341 Panketal, abgeben.

S. Pladeck, Orts- und Regionalplanung, 13.07.2018


B-Plan Nr. 18 P „Erlebnishof Schwanebeck", OT Schwanebeck – 3. Entwurf - Öffentlichkeits-  und Behördenbeteiligung

Der 3. Entwurf des o.g. des Bebauungsplanes liegt mit Planzeichnung (Planstand 06/2018), Begründung mit Umweltbericht (Planstand 06/2018 bzw. Planstand 28.05.2018) sowie den vorliegenden umweltbezogenen Informationen (Faunistischer Fachbeitrag, Entwässerungskonzept mit Ergänzungen, Schallschutz- und Verkehrsgutachten, Anlage eines Verbindungsgrabens zwischen Rand- und Fließgraben), ergänzenden Stellungnahmen (u.a. im Zuge der Abwägung), einer Einschätzung zur reduzierten Verkaufsfläche, dem Abwägungsprotokoll zu den Stellungnahmen der Behörden, Abwägungsprotokoll zu den Stellungnahmen der Öffentlichkeit) und der Übersicht über die während der 2. Offenlage eingegangenen Stellungnahmen der Behörden und der Öffentlichkeit / Einsichtnahme im Rathaus in der Zeit vom 16.07.2018 bis einschließlich 24.08.2018 zur allgemeinen Einsichtnahme und Möglichkeit zur Stellungnahme im Rathaus der Gemeinde Panketal, Schönower Str. 105, Raum 104/ 105, 16341 Panketal während folgender Zeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus: Mo. von 08:30 bis 12:00 Uhr, Die./ Do. von 09.00 bis 12.00 Uhr; Mi. von 10.00 bis 12.00 Uhr, Fr. von 10:00 bis 12:00 Uhr sowie Die. von 14.00 bis 18.30 Uhr und Do. von 14.00 bis 17.00 Uhr oder nach Terminvereinbarung (030/ 945 11-170) auch außerhalb dieser Zeiten öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist kann jedermann Stellungnahmen ausschließlich zu den geänderten Teilen der Planung schriftlich oder während der genannten Dienststunden zur Niederschrift bei der Gemeinde Panketal, Schönower Str. 105, Orts- und Regionalplanung, Raum 104/ 105, in 16341 Panketal, abgeben.

Darüber hinaus ist auch die Verträglichkeitsanalyse für die Umgestaltung des Gartenfachmarktes sowie die ergänzende Stellungnahme im Rathaus zu den o.g. Dienstzeiten einsehbar. Die Zusammenfassung der Analyse finden Sie hier.

S. Pladeck, Orts- und Regionalplanung, 13.07.2018


ACHTUNG EILMELDUNG!

Auf Grund der aktuellen Wetterlage mussten im Rahmen der Gefahrenabwehr folgende Straßen bis auf Weiteres für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden:

- Engadinstr. / Küßnachter Str.
- Straße der Jugend
- Zillertaler Str.

Die Dauer der Maßnahme kann zur Zeit noch nicht abgeschätzt werden. Sobald das Regenwasser in diesen Teilen abgeflossen ist, werden diese wieder freigegeben. Über aktuelle Entwicklungen werden wir Sie rechtzeitig informieren.  

C. Lehnert, 12.07.2018
Stellv. Bürgermeisterin


 

Elternbeitragsfreiheit im Jahr vor der Einschulung

Ab dem 01. August 2018 hat das Land Brandenburg die Elternbeitragsfreiheit für Kinder im Jahr vor der Einschulung beschlossen. Dies bedeutet, dass die Eltern im Jahr vor der Einschulung ihrer Kinder keinen Elternbeitrag für die Betreuung ihrer Kinder in Tageseinrichtungen mehr zahlen. Die Beitragsfreiheit umfasst grundsätzlich den Elternbeitrag, nicht das Essengeld oder Leistungen, die von Dritten angeboten werden (z.B. Sprach- oder Musikunterricht). Die Regelung betrifft auch Kinder, die vorzeitig eingeschult bzw. vom Schuleintritt zurückgestellt werden. Im Falle einer vorzeitigen Einschulung werden die bereits gezahlten Beiträge zurückgezahlt. Sofern ein Kind vom Schulbesuch zurückgestellt wird, erhalten die Eltern für dieses Kind ein zweites beitragsfreies Jahr. Die Gemeindeverwaltung wird die Änderungen automatisch umsetzen und allen betroffenen Eltern die entsprechenden Bescheide zusenden. Ein Antrag hierzu ist nicht erforderlich. SEPA-Lastschriftmandate werden automatisch umgestellt. Daueraufträge müssen von den Eltern selbst umgestellt werden.

Nähere Informationen erhält man auf der Internetseite des MBJS: https://mbjs.brandenburg.de/sixcms/detail.php/bb1.c.597812.de
Hier kann man den entsprechenden Informationsflyer downloaden: https://mbjs.brandenburg.de/media_fast/6288/final.pdf

Gleichzeitig wird ab 01. August 2018 der Personalschlüssel im Kindergartenbereich von derzeit 1:11,5 auf 1:11 gesenkt und somit die Personalausstattung weiter verbessert.

N. Braun, 02.07.18
SB Kitafinanzierung


Das Wahlergebnis der Stichwahl zum hauptamtlichen Bürgermeister der Gemeinde Panketal finden Sie hier.

 

Zum Vergleich die Ergebnisse der Hauptwahl vom 10.06.2018

BM Wahl 10.06.2018


Zusammenfassung des vorläufigen Ergebnis der Wahl des hauptamtlichen Bürgermeisters/der hauptamtlichen Bürgermeisterin der Gemeinde Panketal:

Zahl der wahlberechtigten Personen:  17.512
Zahl der Wähler:                                7.609
Zahl der ungültigen Stimmen:                   36
Zahl der gültigen Stimmen:                  7.573
Wahlbeteiligung:                               43,5 %

Anzahl der Stimmen für die einzelnen Bewerber:

Stein, Thomas - DIE LINKE                       1.742 Stimmen (23,0 %)
Wonke, Maximilian - SPD                          2.826 Stimmen (37,3 %)
Reschke, Andreé - CDU                             1.681 Stimmen (22,2 %)
Stahlbaum, Doris - GRÜNE/B 90                  489 Stimmen ( 6,5 %)
Peter, Peggy - Einzelwahlvorschlag Peter      835 Stimmen (11,0 %)


zum Ratsinformationssysytem (RIS) gelangen Sie hier



Sitzungstermine für den Monat Juni 2018
M. Jansch, Büro Bürgermeister



Aufruf zum sparsamen Umgang mit Wasser

Liebe Panketalerinnen, liebe Panketaler,

Wegen der extremen und lang anhaltenden Trockenheit bitten wir Sie, sparsam mit dem Trinkwasser umzugehen.
Die Verwendung von Trinkwasser für das Sprengen von Rasenflächen und das Gießen der Pflanzen muss unterbleiben.
Verwenden Sie das in Regentonnen und Zisternen gesammelte Wasser zum Gießen.
So helfen Sie mit, dass bei der derzeitigen und noch einige Tage andauernden Trockenheit das Trinkwasser für die Versorgung der Haushalte zur Verfügung steht.
Besonders die Entnahme von Trinkwasser in der Zeit von 17-21 Uhr übersteigt die Kapazitätsgrenzen.
Am 30. Mai gegen 21 Uhr ist das Wasserwerk wegen Überlastung ausgefallen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

Rinne, Werkleiterin des Eigenbetriebes, 31. Mai 2018


Auslegung des Planfeststellungsbeschlusses vom 20.03.2018, Az.: 511ppi/089#021-3612 und der planfestgestellten Planunterlagen für das Bauvorhaben zum „Ersatzneubau der Eisenbahnüberführung EÜ Schönower Straße an der Fernbahnstrecke 6081 Bln Gesundbrunnen-Eberswalde-Stralsund und S-Bahnstrecke 6002, Bln Nordbahnhof-Bernau“

Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA), Außenstelle Berlin, hat den Antrag der DB Netz AG, Regionalbereich Ost für die o.g. Maßnahme planfestgestellt.

Das Vorhaben zum Ersatzneubau der Eisenbahnüberführung über die Schönower Straße am am S-Bahnhof Zepernick (S-Bahn-km 18,165; F-Bahn-km 18,156) verwirklicht. Dabei werden die maroden Widerlager und die verrosteten Stahlüberbauten der beiden S-Bahn- und Fernbahngleise abgerissen und durch neue ersetzt. Mit dem Neubau ist auch eine Verschwenkung der Fernbahngleise um bis zu 2,2 m in östlicher Richtung erforderlich, um die nach der Richtlinie Rili 804 geforderten Gleisabstände auf dem neuen Brückenbauwerk einzuhalten.

Die mit dem Vorhaben verbundenen Eingriffe in den Naturhaushalt werden durch geeignete Maßnahmen der Landschaftspflege und durch Ersatzzahlungen wieder vollständig ausgeglichen.

Der Planfeststellungsbeschluss des Eisenbahn-Bundesamtes, Außenstelle Berlin vom 20.03.2018, Az.: 511ppi/089#021-3612 liegt mit einer Ausfertigung des festgestellten Planes (einschließlich der Rechtsbehelfsbelehrung) in der Zeit vom 14.5.2018 bis 28.5.2018 zu folgenden Zeiten: Montag von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr, Dienstag von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr, Mittwoch von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr, Donnerstag  von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Freitag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr in der Gemeinde Panketal, Schönower Str. 105, Orts- und Regionalplanung, Raum 104/ 105, 16341 Panketal zur allgemeinen Einsichtnahme aus.

Der Planfeststellungsbeschluss und der festgestellte Plan können auch nach vorheriger Terminvereinbarung beim Eisenbahn-Bundesamt, Außenstelle Berlin, Steglitzer Damm 117, 12169 Berlin eingesehen werden.

Mit dem Ende der gesetzlichen Auslegungsfrist von zwei Wochen gilt der Beschluss den Betroffenen gegenüber, an die keine persönliche Zustellung erfolgt ist, als zugestellt (§ 74 Abs. 4 Satz 3 Verwaltungsverfahrensgesetz).

J. Nagel, Orts- und Regionalplanung, 14.05.2018


Auslegung des Planfeststellungsbeschlusses vom 27.02.2018, Az.: 511ppi/089-2301#010 und der planfestgestellten Planunterlagen für das Bauvorhaben zum „Ersatzneubau der Eisenbahnüberführung Panke II in Bahn-km 17.9 der Eisenbahnstrecken 6081 Bln Gesundbrunnen-Eberswalde-Stralsund und S-Bahnstrecke 6002, Bln Nordbahnhof-Bernau“

Der Planfeststellungsbeschluss des Eisenbahn-Bundesamtes, Außenstelle Berlin vom 27.2.2018, Az.: 511ppi/089-2301#010, liegt mit einer Ausfertigung des festgestellten Planes (einschließlich der Rechtsbehelfsbelehrung) in der Zeit vom 14.5.2018 bis 28.5.2018 zu folgenden Zeiten: Montag von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr, Dienstag von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr, Mittwoch von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr, Donnerstag  von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Freitag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr in der Gemeinde Panketal, Schönower Str. 105, Orts- und Regionalplanung, Raum 104/ 105, 16341 Panketal zur allgemeinen Einsichtnahme aus.

Der Planfeststellungsbeschluss und der festgestellte Plan können auch nach vorheriger Terminvereinbarung beim Eisenbahn-Bundesamt, Außenstelle Berlin, Steglitzer Damm 117, 12169 Berlin eingesehen werden.

Mit dem Ende der gesetzlichen Auslegungsfrist von zwei Wochen gilt der Beschluss den Betroffenen gegenüber, an die keine persönliche Zustellung erfolgt ist, als zugestellt (§ 74 Abs. 4 Satz 3 Verwaltungsverfahrensgesetz).

J. Nagel, Orts- und Regionalplanung, 14.05.2018


Aufhebung VEP Nr. 1 “Neu Buch”, OT Schwanebeck – Offenlage  Bekanntmachung über die Beteiligung der Öffentlichkeit an der Aufhebung des Vorhaben- und Erschließungsplanes (VEP) Nr. 1 „Neu Buch“ gem. § 3 Abs. 2 BauGB

Der Entwurf der Aufhebungssatzung zum VEP Nr. 1 “Neu Buch“, bestehend aus Planzeichnung und Begründung (Planstand 01/2018), liegen in der Zeit vom 23.4.2018 bis einschließlich 27.05.2018 zu folgenden Zeiten: Montag von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr, Dienstag von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr, Mittwoch von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr, Donnerstag  von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr sowie Freitag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr bei der Gemeinde Panketal, Schönower Str. 105, Orts- und Regionalplanung, Raum 104/ 105, 16341 Panketal, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Wesentliche umweltbezogene Stellungnahmen liegen bisher nicht vor.

Während der Auslegungsfrist können gemäß § 3 Abs. 2 BauGB von jedermann Stellungnahmen, schriftlich oder zur  Niederschrift  bei  der  Gemeinde  Panketal, Schönower Str. 105, Orts- und Regionalplanung, Raum 104, in 16341 Panketal, abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Aufhebung des Bebauungsplans unberücksichtigt bleiben können.

Von einer Umweltprüfung sowie Angaben nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, wird im vereinfachten Verfahren gemäß § 13 Abs. 3 Satz 1 BauGB abgesehen.

Bis zur Aufhebung gilt der VEP Nr. 1 „Neu Buch“ formal fort. Das Aufhebungsverfahren wird gemäß § 12 Abs. 6 i.V.m. § 13 BauGB (vereinfachtes Verfahren) für den gesamten Geltungsbereich des VEP Nr. 1 „Neu-Buch“ durchgeführt. Von einer frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung gem. § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 sowie von der Umweltprüfung wurde gemäß § 13 Abs. 2 Nr. 1 BauGB abgesehen.

J. Nagel, Orts- und Regionalplanung, 23.04.2018


Stellplatzsatzung - Öffentliche Auslegung der örtlichen Bauvorschrift – 1. Änderungssatzung zur Stellplatzsatzung der Gemeinde Panketal

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Panketal hat in der öffentlichen Sitzung am 25.09.2017 (fortgeführt am 26.09.2017) beschlossen, den Entwurf der 1. Änderungssatzung zur Stellplatzsatzung erneut öffentlich auszulegen.

Der Entwurf der 1. Änderungssatzung (Stand 8/2017) zur Stellplatzsatzung für das gesamte Gemeindegebiet der Gemeinde Panketal wird mit der Begründung in der Zeit vom 23.04.2018 bis 27.05.2018, montags von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr, dienstags von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 18:30 Uhr, mittwochs von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr, donnerstags von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr sowie freitags von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr zur Einsichtnahme im Rathaus Panketal, Zimmer 104, Schönower Straße 105, 16341 Panketal unter Bezugnahme auf § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch öffentlich ausgelegt.

Während der Auslegungszeit können Hinweise und Anregungen schriftlich oder zur Niederschrift zum Entwurf der 1. Änderungssatzung zur Stellplatzsatzung (Stand 8/2017) für die nach dem 23.1.2012 (Satzungsbeschluss) geänderten Teile vorgebracht werden. Nach Ende der Auslegungszeit abgegebene Hinweise und Anregungen bleiben bei der Beschlussfassung über die 1. Änderungssatzung zur Stellplatzsatzung unberücksichtigt.

J. Nagel, Orts- und Regionalplanung, 23.04.2018


Bekanntmachung der Planfeststellung für das Vorhaben „Ersatzneubau Eisenbahnüberführung Feldweg II“, Bahn-km 18,755 der Strecke 6081 (Berlin Gesundbrunnen – Stralsund) bzw. der Strecke 6002 (Berlin Nordbahnhof – Bernau bei Berlin) in der Gemeinde Panketal, OT Zepernick

Der Planfeststellungsbeschluss des Eisenbahn-Bundesamtes, Außenstelle Berlin, vom 09.02.2018, Az. 511ppü/018-2301#003, liegt mit einer Ausfertigung des festgestellten Planes (einschließlich der Rechtsbehelfsbelehrung) in der Zeit vom 16.04.2018 bis einschließlich 04.05.2018 zu folgenden Zeiten:

Montag von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr, Dienstag von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr, Donnerstag von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr bei der Gemeinde Panketal, Schönower Str. 105, Orts- und Regionalplanung, Raum 104/ 105, 16341 Panketal, zur allgemeinen Einsichtnahme aus.

Der Planfeststellungsbeschluss und der festgestellte Plan können auch nach vorheriger Terminvereinbarung beim Eisenbahn-Bundesamt, Außenstelle Berlin, Steglitzer Damm 117, 12169 Berlin eingesehen werden.

Mit dem Ende der gesetzlichen Auslegungsfrist von zwei Wochen gilt der Beschluss den Betroffenen gegenüber, an die keine persönliche Zustellung erfolgt ist, als zugestellt (§ 74 Abs. 4 Satz 3 Verwaltungsverfahrensgesetz).

13.04.2018 - Pladeck, Orts- und Regionalplanung



Mitteilung des FD Verkehrsflächen zur Nutzung der Gehwege durch Radfahrer

In der 15. KW werden die von der Straßenverkehrsbehörde angeordneten Verkehrszeichen "Gehweg, langsame Radfahrer frei" auf der Schönower Straße montiert.

239LANGSAME RADFAHRER FREI

Das bedeutet, dass Radfahrer über 10 Jahre wieder den Gehweg benutzen dürfen, aber nur unter Beachtung des Fußgängerverkehrs und bei Schrittgeschwindigkeit. Sportliche Radfahrer nutzen bitte die Fahrbahn. Autofahrer stellen sich bitte darauf ein, dass auch Radfahrer Verkehrsteilnehmer sind und deshalb auf den Radverkehr zu achten ist. Insbesondere auf den Mindestabstand von 1,50 m beim Überholen.

VCD Karte Ich brauche Abstand bearbeitet

Der Landkreis Barnim hat eine Pressemitteilung zum Thema Radfahren auf Gehwegen in der Gemeinde Panketal herausgegeben. Grundtenor: die Benutzung wird unter Bedingungen wieder gestattet. Den vollständigen Wortlaut der Pressemitteilung lesen Sie hier.

S. Horvat, aktualisiert 06.04.2018
FD Verkehrsflächen


 224 50
   Aktuelle Hinweise der Barnimer Busgesellschaft zu Einschränkungen von Linien im Raum Bernau/Panketal
 

123
Hinweise zu Vollsperrungen in der Gemeinde Panketal ***Vollsperrung Geh/Radweg Bucher Straße und teilweise Skaterweg***Vollsperrung Schlüterstraße

Logo
   Aktuelle Hinweise zu Einschränkungen auf der S-Bahn Linie 2

  S-Bahn-Ersatzkonzept zur Baumaßnahme Karower Kreuz 26.06.-17.08.2018 (betroffen S2 und S 8)

                 Baustelleninformation der DB-AG zur S-Bahnlinie S2 (Stand 05.07.2018)

  

logo db
  Aktuelle Hinweise zu Baumaßnahmen der Deutschen Bahn und Fahrplanänderungen


S. Horvat, aktualisiert 03.07.2018
FD Verkehrsflächen

 


B-Plan Nr. 18 P „Erlebnishof Schwanebeck", OT Schwanebeck – erneute Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung

Der 2. Entwurf des o.g. des Bebauungsplanes liegt mit Planzeichnung (Planstand 11/2017, Planzeichnung mit Darstellung der Änderungen), Begründung (Planstand 11/2017, Begründung mit Darstellung der Änderungen), dem Umweltbericht (Planstand 11/2017) sowie den vorliegenden umweltbezogenen Informationen (Faunistischer Fachbeitrag, Entwässerungskonzept und Ergänzung, Schall- und Verkehrsgutachten sowie ergänzende Stellungnahme hierzu), ergänzenden Stellungnahmen (u.a. im Zuge der Abwägung) sowie dem Abwägungsprotokoll zu den Stellungnahmen der Behörden, Abwägungsprotokoll zu den Stellungnahmen der Öffentlichkeit) in der Zeit vom 15.12.2017 bis einschließlich 02.02.2018 zur allgemeinen Einsichtnahme und Möglichkeit zur Stellungnahme im Rathaus der Gemeinde Panketal, Schönower Str. 105, Raum 104, 16341 Panketal während folgender Zeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus: Mo. von 08:30 bis 12:00 Uhr, Die./ Do. von 09.00 bis 12.00 Uhr; Mi. von 10.00 bis 12.00 Uhr, Fr. von 10:00 bis 12:00 Uhr sowie Die. von 14.00 bis 18.30 Uhr und Do. von 14.00 bis 17.00 Uhr oder nach Terminvereinbarung (030/ 945 11-170) auch außerhalb dieser Zeiten öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist kann jedermann Stellungnahmen ausschließlich zu den geänderten Teilen der Planung schriftlich oder während der genannten Dienststunden zur Niederschrift bei der Gemeinde Panketal, Schönower Str. 105, Orts- und Regionalplanung, Raum 104, in 16341 Panketal, abgeben.

Darüber hinaus ist auch die Verträglichkeitsanalyse für die Umgestaltung des Gartenfachmarktes sowie die ergänzende Stellungnahme im Rathaus zu den o.g. Dienstzeiten einsehbar. Die Zusammenfassung der Analyse finden Sie hier.

S. Pladeck, Orts- und Regionalplanung, 15.12.2017


Entwurf des Landesnahverkehrsplanes - Bürgerbeteiligung gefragt

Seit einigen Wochen ist der Entwurf des Landesnahverkehrsplanes (LNVP) durch das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) in der Anhörung. Uns betrifft dabei das Thema "10 Minuten Takt auf der S 2". Dazu enthält der Nahverkehrsplan selbst auf der langfristigen Betrachtungsebene bis 2030 leider keine Aussage. Den kompletten Plan finden Sie unter diesem Link:

 http://www.mil.brandenburg.de/sixcms/detail.php/808403

S Bahn 

Die Verwaltung der Gemeinde Panketal und der Stadt Bernau hat dazu eine gemeinsame Stellungnahme erarbeitet. Es wird aber auch darauf ankommen, dass dies möglichst zahlreiche Bürger und weitere Institutionen ebenfalls tun. Das kann bis zum 04.12.2017 online geschehen und per E-Mail an folgende Anschrift gesendet werden:

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier finden Sie die gemeinsame Stellungnahme von Bernau und Panketal aus der Sie sich gern argumentativ bedienen können. Vielen Dank für die Unterstützung.

Rainer Fornell. eingestellt am 17.11.2017, aktualisiert am 29.11.2017


Sturmschäden in Panketal - Nachbereitung

Ab 16:15 Uhr am gestrigen Tage bis in die Nacht um ca. 02:00 Uhr fuhren die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Panketal insgesamt 37 Einsätze. Knapp 50 Kameraden waren im Einsatz. Aus hier noch unbekannter Ursache war die gemeinsame Leitstelle der Feuerwehr in Eberswalde  über lange Zeit nicht erreichbar. Anrufe unter 112 blieben ungehört. Die Einsätze unserer Feuerwehr liefen daher über lokale Alarmierung. Das Ordnungsamt der Gemeinde war in das Einsatzgeschehen eingebunden und ist ab heute mit der Nachbereitung und Schadensbeseitigung beschäftigt. Die Verwüstungen werden teilweise vom Betriebshof, in größeren Schadensfällen von Baumpflegefirmen, beseitigt. Das wird einige Zeit in Anspruch nehmen, weil die Firmen jetzt flächendeckend beauftragt werden. Bereits gemeldete Schäden müssen nicht erneut gemeldet werden. Wir arbeiten die Liste der hier bekannten Einsätze nach Priorität ab. Bei allem Unglück können wir dankbar sein, dass es "nur" Sachschäden, aber keine Personenschäden gab. Das war leider nicht überall in Brandenburg der Fall. Wenn Sie die Arbeit des Betriebshofes unterstützen wollen, dann wäre es hilfreich, abgebrochene Äste von den Fahrbahnen und Gehwegen in ungenutzte Seitenbereiche zu befördern. Bitte sägen Sie aber keinesfalls selbst an sturmgeschädigten Bäumen im öffentlichen Straßenland. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe. Besonderer Dank gilt den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, die in diesem Jahr bereits den vierten wetterbedingten Großeinsatz absolvierten.

Sturmschaden Kita Pankekinder

"Baumstammmikado" auf dem Außengelände der Kita Pankekinder

Gestatten Sie mir noch eine Anmerkung. Die Gemeinde Panketal wendet im Jahr ca. 350.000 € für Baumpflege und Begutachtung auf. Wir haben über 10.000 Bäume auf öffentlichen Straßenland und in Parks bzw. Grünanlagen. Nach solchen Stürmen wie in diesem Jahr kippt die gelegentlich moralisch überhöhte Begeisterung für Bäume von einem Extrem in das Andere. Während ohne solche Extremwetterlagen verschiedentlich die letzte "Krücke von Baum" geschützt und erhalten werden soll statt zu fällen und Neupflanzungen vorzunehmen, kippt die Stimmung nach den Schäden eines Sturms mitunter ins Gegenteil. Nun sollen möglichst alle irgendwie gefährlichen Bäume schon mal vorsorglich gefällt werden. Das eine wie das andere ist falsch. Wir bemühen uns um Maß und Mitte. Bitte tun Sie dies in Ihrem eigenen Grundstücksverantwortungsbereich möglichst ebenso.

Rainer Fornell, Bürgermeister, eingestellt: 6.10.2017, aktualisiert am 9.10.2017


B-Plan Nr. 24 P „Oderstraße/ Neckarstraße", OT Zepernick – erneute und verkürzte Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung

Der 2. Entwurf des o.g. des Bebauungsplanes liegt mit Planzeichnung (Planstand 08/2017), Begründung (Planstand 08/2017) sowie den vorliegenden  umweltbezogenen Informationen (Geotechnischer Bericht, Bericht zur Regenwasserbewirtschaftung - Auszug zum Regenrückhaltebecken, Stand 04/2015, Nachrechnung zur Regenwasserbewirtschaftung Regenrückhaltebecken, Stand 04/2017, Abwägungsprotokoll zu den Stellungnahmen der Behörden, Abwägungsprotokoll zu den Stellungnahmen der Öffentlichkeit) in der Zeit vom 18.09.2017 bis einschließlich 04.10.2017 zur allgemeinen Einsichtnahme und Möglichkeit zur Stellungnahme im Rathaus der Gemeinde Panketal, Schönower Str. 105, Raum 104, 16341 Panketal während folgender Zeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus: Mo. von 08:30 bis 12:00 Uhr, Die./ Do. von 09.00 bis 12.00 Uhr; Mi. von 10.00 bis 12.00 Uhr, Fr. von 10:00 bis 12:00 Uhr sowie Die. von 14.00 bis 18.30 Uhr und Do. von 14.00 bis 17.00 Uhr oder nach Terminvereinbarung (030/ 945 11-170) auch außerhalb dieser Zeiten öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist kann jedermann Stellungnahmen ausschließlich zu den geänderten Teilen der Planung schriftlich oder während der genannten Dienststunden zur Niederschrift bei der Gemeinde Panketal, Schönower Str. 105, Orts- und Regionalplanung, Raum 104, in 16341 Panketal, abgeben.

S. Pladeck, Orts- und Regionalplanung, 13.09.2017


Hinweise auf Schäden und Gefahrenstellen

Hier können Sie unkompliziert Schäden oder Gefahrenstellen an Straßen und der Straßenbeleuchtung melden. Dazu bitte in das Vorschaubild klicken, PDF-Formular ausfüllen (Adobe© Reader erforderlich) und als Fax oder Mail absenden.

Schadensmeldung

 

 




F. Grytzka, 05.09.2017
FD Verkehrsflächen


Nach dem Sturm: Vorsicht im Wald und bei Windwarnungen

Eine Woche ist es her, dass ein orkanartiger Sturm über Panketal hinweggezogen ist. Mittlerweile sind die Sturmschäden im öffentlichen Straßenraum weitgehend behoben. Vorsichtig sollten jedoch Wald-Spaziergänger sein.

Vorsicht geboten ist nach wie vor beim Betreten der Wälder. Viele Baumkronen sind massiv beschädigt, so dass jederzeit lockere Äste herausbrechen können. Dies gilt natürlich nach wie vor auch für sonstige private Bäume und Straßenbäume.

Zahlreiche Hinweise auf Gefahrenstellen im Gemeindegebiet haben Feuerwehr, Grünflächenamt und Bauhof in den vergangenen Tagen abgearbeitet. Wer noch beschädigte Bäume und abgebrochene Äste entdeckt, kann die Schäden beim Grünflächenamt - Frau Fotschki, Telefon (030) 945 11 223 oder im Ordnungsamt - Herrn Langnickel, Telefon (030) 945 11 152 melden.

Langnickel, Ordnungsamt 10.08.2017


300 Euro Belohnung für Ermittlung der Randalierer am Bahnhof Zepernick

In der Nacht vom 30.-31.07.2017 haben Unbekannte erneut massive Sachbeschädigungen am Rathaus, am Bahnhof sowie im Bahnhofsumfeld begangen. Der Sachschaden beläuft sich auf einen hohen vierstelligen Betrag. So wurde vermutlich mittels Feuerlöscher und Böller eine große Scheibe am Revierpolizeiposten im Rathaus zerstört. Die Tat muss auch beträchtlichen Lärm verursacht haben. Weiterhin wurden die Lampen im Tunneldurchgang zum Fahrstuhl zerstört. Die Toilette war ebenfalls erneut Ziel der Zerstörungswut.

Für Hinweise, die zur Ermittlung und Überführung des bzw. der Täter dienen setze ich hiermit eine

Belohnung in Höhe von 300 Euro aus.

Die Belohnung ist nicht für Personen vorgesehen, die von Amts wegen mit der Ermittlung befasst sind. Hinweise (auch vertraulich) richten Sie bitte an Herrn Langnickel vom Ordnungsamt der Gemeinde Panketal. Sie erreichen ihn wie folgt:

Gemeinde Panketal, Schönower Straße 105, 16341 Panketal
Telefon: 030-94511152 oder per e-mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rainer Fornell
Bürgermeister
Panketal, 01.08.2017

 


Unterlagen zur Informationsveranstaltung vom 14.06.2017 (Sport- und Spielpark Straße der Jugend)

Vielen Dank an die Besucher der Informationsveranstaltungen vom 14.06.2017. Insgesamt haben sich 70 Kinder, Jugendliche und Erwachsene an den Terminen in der Mensa der Gesamtschule Zepernick eingefunden. Zahlreiche Hinweise und Anmerkungen wurden von der Verwaltung aufgenommen. In den kommenden Tagen wird eine Übersicht mit allen Hinweisen und Anregungen (ohne namentliche Nennung der Adressaten) auf der Homepage der Gemeinde eingestellt und an die von den Anwesenden genannten E-mailadressen versandt.

Die Unterlagen zur 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 5 P "Sport- und Spielpark Straße der Jugend", OT Zepernick finden Sie unter folgendem Link:

http://www.panketal.de/index.php/gemeindeinformation/projekte

NEU!! - AUCH DIE AUSWERTUNG DER FRÜHZEITIGEN ÖFFENTLICHEN INFORMATIONSVERANSTALTUNG IST AB JETZT UNTER DEM OBEN AUFGEFÜHRTEN LINK ABRUFBAR.

30.06.2017 - C. Illgen - Orts- und Regionalplanung


Auslegung von Plänen zum Zwecke der Planfeststellung für das Bauvorhaben „Ersatzneubau Eisenbahnüberführung (EÜ) „Schönower Straße“

In der Zeit vom 12. Juni 2017 bis einschließlich 11. Juli 2017 liegen die Planunterlagen (Zeichnungen, Erläuterungen sowie die entscheidungserheblichen Unterlagen über die Umweltauswirkungen) für den Ersatzneubau der Eisenbahnüberführung Schönower Straße bei der Gemeinde Panketal, Schönower Straße 105, Raum 104 in der Zeit montags von 08.30 – 12.00 Uhr, dienstags von 09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18.30 Uhr, mittwochs von 10.00 – 12.00 Uhr, donnerstags von 09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr und freitags von 10.00 – 12.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung (Tel.: 30 – 945 11 170) auch außerhalb dieser Zeiten zur allgemeinen Einsichtnahme aus.

Die Unterlagen sind ebenfalls unter www.LBV.Brandenburg.de Aufgaben → Planfeststellung → Laufende Anhörungsverfahren veröffentlicht.

12.06.2017 - S. Pladeck – Orts- und Regionalplanung


Auslegung von Plänen zum Zwecke der Planfeststellung für das Bauvorhaben „Ersatzneubau Eisenbahnüberführung (EÜ) „Schönerlinder Straße“

In der Zeit vom 12. Juni 2017 bis einschließlich 11. Juli 2017 liegen die Planunterlagen (Zeichnungen, Erläuterungen sowie die entscheidungserheblichen Unterlagen über die Umweltauswirkungen) für den Ersatzneubau der Eisenbahnüberführung Schönerlinder Straße bei der Gemeinde Panketal, Schönower Straße 105, Raum 104 in der Zeit montags von 08.30 – 12.00 Uhr, dienstags von 09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18.30 Uhr, mittwochs von 10.00 – 12.00 Uhr, donnerstags von 09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr und freitags von 10.00 – 12.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung (Tel.: 30 – 945 11 170) auch außerhalb dieser Zeiten zur allgemeinen Einsichtnahme aus.

Die Unterlagen sind ebenfalls unter www.LBV.Brandenburg.de Aufgaben → Planfeststellung → Laufende Anhörungsverfahren veröffentlicht.

12.06.2017 - S. Pladeck – Orts- und Regionalplanung


Auslegung von Plänen zum Zwecke der Planfeststellung für das Bauvorhaben „Ersatzneubau Eisenbahnüberführung (EÜ) „Feldweg II“

In der Zeit vom 12. Juni 2017 bis einschließlich 11. Juli 2017 liegen die Planunterlagen (Zeichnungen, Erläuterungen sowie die entscheidungserheblichen Unterlagen über die Umweltauswirkungen) für den Ersatzneubau der Eisenbahnüberführung Feldweg II bei der Gemeinde Panketal, Schönower Straße 105, Raum 104 in der Zeit montags von 08.30 – 12.00 Uhr, dienstags von 09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18.30 Uhr, mittwochs von 10.00 – 12.00 Uhr, donnerstags von 09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr und freitags von 10.00 – 12.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung (Tel.: 30 – 945 11 170) auch außerhalb dieser Zeiten zur allgemeinen Einsichtnahme aus.

Die Unterlagen sind ebenfalls unter www.LBV.Brandenburg.de Aufgaben → Planfeststellung → Laufende Anhörungsverfahren veröffentlicht.

12.06.2017 - S. Pladeck – Orts- und Regionalplanung


Unfall- und Kriminalitätsstatistik 2016

Nicht nur der Bund und die Länder stellten in den letzten Tagen die jährliche Polizeistatistik des Jahres 2016 vor, auch im Landkreis Barnim geschah dies Ende April. Aus der auf der Barnimer Sicherheitskonferenz vorgestellten Statistik sind im Folgenden die für Panketal relevanten Daten dargestellt. Sie finden dabei auch die Unfallstatistik, die sich dadurch auszeichnet, dass wir nach einem unfallstarken Jahr 2015 im letzten Jahr etwas weniger Unfälle, vor allem aber keine Todesopfer zu verzeichnen hatten. Die Zahl der angezeigten Straftaten (911) ist leicht rückläufig. Fast die Hälfte aller Taten sind Diebstähle (416). Leider ist die Aufklärungsquote mit 39,5 % unterdurchschnittlich gegenüber dem Wert im Barnim, der bei über 50 % liegt. Das hat allerdings auch mit der Art der Straftaten zu tun. Dafür ist die sogenannte Häufigkeitszahl, also die Zahl der Straftaten pro Einwohner in Panketal, deutlich niedriger als in anderen Kommunen und zum Beispiel nicht einmal halb so hoch wie in Ahrensfelde. Die komplette Zusammenstellung der Zahlen mit Vergleich zu den Vorjahren finden Sie hier.

R. Fornell, 03.05.2017
Bürgermeister


Bahn erneuert 13 Brückenbauwerke auf der Trasse der S - und Fernbahn zwischen Blankenburg und Bernau bis 2023

Von diesen Brückenbaumaßnahmen mit entsprechenden Sperrungen und Umleitungen wird auch die Gemeinde Panketal betroffen sein. Laut Auskunft von DB Netz ist folgender Zeitplan geplant:

  1. Personentunnel S-Bahnhof Röntgental bis 2018
  2. Zepernicker Chaussee/ Bernauer Straße 2017/2018
  3. Feldweg bei Zepernick/ Unterführung Priesterwäldchen 2018
  4. Schönerlinder Straße ab 2018
  5. Bahnhofstraße in Röntgental ab 2019
  6. Schönower Straße ab 2019

Mit den Baumaßnahmen am Personentunnel am S-Bahnhof Röntgental wird bereits am 03.04.2017 begonnen. Deshalb wird der Haupteingang zum Bahnhof (von Seite des P+R Parkplatzes) gesperrt sein. Kunden der S-Bahn nutzen bitte den Eingang von der Heinepassage aus. Der Personentunnel wird lt. Auskunft der Dt. Bahn grundhaft erneuert. Der Fahrstuhl ist während der Baumaßnahmen, welche bis Oktober 2017 andauern sollen, weiterhin nutzbar.

Baumaßnahme Bahnhof Röntgental

Die DB teilt weiterhin mit, dass für das Bauvorhaben Zepernicker Chaussee die Straße (verlängerte Bernauer Straße)  zu folgenden Zeiten für den Verkehr komplett gesperrt wird:

  • 19. bis 22. Juni 2017
  • 1. bis 4. September 2017
  • 29. September 2017 bis 20. August 2018

Zu den insgesamt 350 Mio. Euro teuren Baumaßnahmen gehört ebenfalls der Ausbau des Nordkreuzes bei Karow mit Vorbereitung des Turmbahnhofes am Karower Kreuz, die Umstellung auf ein elektronisches Stellwerk (seit 11/2016 in Betrieb) sowie ca. 9 km Lärmschutzwänden (nach gegenwärtigen Stand allerdings nicht in Röntgental).

eingestellt: R.Fornell, 10.3.2017, aktualisiert S. Horvat am 15.06.2017


 Neues Logo

Logo panketal rgb

Logo - heißt eine Nachrichtensendung für Kinder und Jugendliche, aber darum geht es hier nicht. Die Gemeinde Panketal war auf der Suche nach einem neuen Logo und das hier abgebildete ist dabei entstanden. Entworfen hat es die Agentur "Fisch und Blume" aus Berlin. In "Denglisch" nennt sich so etwas "Corporate Design" oder kurz "CD". Braucht man das, wenn man doch wie eine Gemeinde schon ein Wappen hat? Panketals Wappen ist sogar ganz schön, möchte ich behaupten. Kennen Sie es?
Aber ein Wappen ist eben auch ein offizielles Hoheitszeichen, es kann nicht beliebig eingesetzt werden und es hat einen offiziellen Status. Beim CD geht es um farblichen, textlichen und eben grafischen Wiedererkennungswert. Manche CD sind so prägnant, dass schon eine Farbe genügt, um es mit dem Unternehmen in Verbindung zu bringen. Manche Unternehmen versuchen, sich diese Farbe sogar als Gebrauchsmuster schützen zu lassen. Zuletzt hatte die Sparkasse z. B. um ihr Rot gestritten und gewonnen. 2016 konnte die Sparkasse vorm BGH durchsetzen, dass die Bank Santander dieses Rot nicht verwenden darf. So bedeutend wird das CD der Gemeinde wohl nicht werden. Aber es soll schon auf Publikationen, Flyern, auf der Homepage oder in anderem Zusammenhang mit der Gemeinde assoziiert werden. Auch unsere neue Homepage, die dieses Jahr ans Netz gehen soll, soll dieses Layout samt Schriftart und Grafik aufnehmen.
Was die Grafik betrifft, so kann man darüber trefflich streiten, wofür die beiden kreuzenden Linien stehen. Es könnte Vielfältiges bedeuten. Wir haben zwei Autobahnen, die sich am Kreuz Barnim schneiden. Es gibt zwei Ortsteile die sich 2003 in Panketal zusammenfanden. Auch zwei Flüsse durchqueren die Gemeinde und die S 2 fährt durch Panketal. Vielleicht finden Sie andere Assoziationen, vielleicht können Sie damit auch nichts anfangen und halten es für überflüssig. Wie dem auch sei, wir werden zukünftig Veröffentlichungen und das Auftreten der Gemeinde Panketal mit diesem Logo schmücken, es wird Ihnen also noch öfter begegnen.
Achten Sie doch mal darauf, ob andere Gemeinden, Städte oder Unternehmen auch solche Logos bzw. spezielle Farben verwenden, bei denen Ihnen sofort auffällt, was damit in Verbindung steht.

eingestellt: Rainer Fornell, 11.4.2017


Straßenbau im Schweizer Viertel

Nach langer und intensiver Debatte entschied die Gemeindevertretung in der Sitzung vom 27.2.2017 wie die sieben Straßen im Teilentwässerungsgebiet 21 (TEG 21) in diesem Jahr und im Folgejahr ausgebaut werden. Da die Beschlussvorlage auf Grund der Vielzahl der Straßen und der zahlreichen Varianten für die Anlieger, die sehr zahlreich anwesend waren, vielleicht etwas unübersichtlich war und um auch nicht Anwesende zu informieren, hier eine Zusammenfassung der gefassten Beschlüsse:

Pitztaler Straße: 5,05 m Fahrbahn plus 1,5 Meter einseitiger Gehweg
Passeier Straße: 5,05 m Fahrbahn ohne Gehweg
Iselbergstraße: 5,05 m Fahrbahn ohne Gehweg, teilw. Einbahnstraße
Brennerstraße: 5,25 m Fahrbahn, ohne Gehweg
Brixener Straße: 5,25 m Fahrbahn ohne Gehweg
Züricher Straße: 5,25 m Fahrbahn ohne Gehweg
Lechtaler Straße: 5,05 m Fahrbahn plus 1,5 Meter einseitiger Gehweg

In der Pitztaler Straße konnte sich damit der mehrheitliche Anliegerwunsch nach Straßenbau ohne Gehweg nicht durchsetzen. In den anderen Straßen wurde er hingegen berücksichtigt. In der Lechtaler Straße war der Wunsch nach einem Gehweg bei ca. der Hälfte der Anwohner vorhanden. Die Einbahnstraßenregelung in der Iselbergstraße erfolgt, um den möglichen Schleichverkehr zur Umgehung der Kreuzung Birkholzer Straße/Bucher Straße zu verhindern.

Goethestr. Schlamm


Schiebeplan für unbefestigte Straßen aktualisiert

Den aktualisierten Schiebeplan für 2016/2017 finden Sie hier.

F. Grytzka, 14.10.2016
FD Verkehrsflächen


Flagge zeigen!

660375Wer schon in Skandinavien Urlaub gemacht hat weiß, dass dort auf fast jedem Grundstück ein Fahnenmast mit Landesflagge zu finden ist. Und die Schweden, Dänen und Norweger zeigen dann auch tatsächlich fast immer Flagge.

In Deutschland – mithin auch in Panketal – ist das keine so ausgeprägte Tradition. Aber schön ist es schon und immer mal wieder gab es Anfragen an die Verwaltung, ob man bei uns eine Panketal-Fahne kaufen kann. Das konnte man zwar auch bisher schon, nur leider waren die sehr teuer, da wir nur eine kleine Auflage herstellen ließen. Nun haben wir eine etwas größere Auflage bestellt und damit sind die Preise deutlich günstiger. Wer also nun Haus und Hof mit einer Panketal Flagge (100 x 60 cm) zieren möchte, der bekommt eine solche für nur 7,50 € im Rathaus. Interessenten melden sich bitte im Empfang oder bei Frau Wilke.

Rainer Fornell, 07.10.2016
Bürgermeister