Homepage der Gemeinde Panketal

Mitteilungen

Wechsel des Verteilungsunternehmens für Amtsblatt und Panketal Boten

pb_logoDas Amtsblatt der Gemeinde Panketal und der Panketal Bote wurden seit Anfang 2014 durch den TIP Werbeverlag verteilt. Aus Gründen einer weitreichenden Umstellung des Geschäftsmodells musste der Verteilauftrag seitens des TIP Werbeverlags zum 31.10.14 gekündigt werden. Daher hat die Gemeinde Panketal für die Verteilung die Eberswalder Blitz Werbe & Verlags GmbH beauftragt. Die Auflage von jeweils 8.300 Exemplaren wird in alle erreichbaren Haushalte in Panketal ab dem 01.11.2014 durch den Blitz verteilt.

Briefkästen, an denen ein ausdrückliches Einwurfverbot des Amtsblattes und des Panketal Botens (bspw. mittels Aufkleber) angebracht ist, werden bei der Zustellung nicht berücksichtigt. Hinweise, wie bspw. "Bitte keine Werbung einwerfen", "Keine kostenlosen Einwurfsendungen" o. ä. gelten nicht als Einwurfverbot für das Amtsblatt und den Panketal Boten.

Ein Rechtsanspruch auf Erhalt  des Amtsblattes/Panketal Botens besteht nicht. Hier finden Sie eine Übersicht der Stellen, an denen das Amtsblatt/Panketal Bote zusätzlich zur Mitnahme ausgelegt wird (nur solange der Vorrat reicht). Des Weiteren kann das Amtsblatt/Panketal Bote auch per Newsletter bezogen werden. Bitte melden Sie sich hier einfach mit Ihrer E-Mail-Adresse an. Ebenso finden Sie unter diesem Link sämtliche Amtsblätter und Panketal Boten ab dem Jahrgang 2003 zum Download.

Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben, wenden Sie sich bitte an Frau Wilke, 030/945 11 212 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Christina Wilke, 21.10.14
SB Öffentlichkeitsarbeit


Erneuerte Fahrzeugtechnik für den Bauhof

Über drei neu e bzw. junge gebrauchte Fahrzeuge kann der Gemeindebauhof seit Anfang Oktober verfügen. Sie ersetzen in die Jahre gekommene Fahrzeugtechnik die ausgesondert wurde.  Die Fahrzeuge die nicht zuletzt im Winterdienst eingesetzt werden unterliegen auf Grund der Betriebsstunden und des Einsatzzweckes einen relativ hohem Verschleiß. Immerhin knapp 200.000 € investierte die Gemeinde in die neue bzw. erneuerte Technik. Ca. 30.000 € kostete der Mercedes Pritschenwagen der zudem über eine große Doppelkabine verfügt und als Allroundfahrzeug dient. Die größte Summe verschlang der Multicar M27 (Foto Mitte) der mit einem Ladekran und Anbauträger ausgestattet eine große Einsatzbreite von Winterdienst mit Kehrbesen oder Schiebeschild bis zum Gießwagen für Grünanlagenpflege und nicht zuletzt natürlich Transport- und Hebekapazitäten bietet. Das Fahrzeug aus dem thüringischen Waltershausen ist fabrikneu und kostete ca. 102.000 €. HAKO ist ein ostdeutscher Hersteller von Kommunalfahrzeugen der sich sehr gut am Markt etabliert hat. Ganz links im Bild ist ebenfalls ein HAKO - Fahrzeug Typ TREMO für ca. 62.000 €, wenngleich ein kleineres Modell welches wegen seiner schmalen Bauweise hervorragend für Winterdienst und Reinigung auf Geh- und Parkwegen eingesetzt werden kann. Streuen und schieben bzw. kehren kann man mit dieser Maschine selbst auf schmalen Wegen sehr gut. Das Fahrzeug ist gebraucht, hat allerdings nur eine sehr geringe Zahl von Betriebsstunden absolviert.

Der Bauhof  kann nun mit moderner und funktionaler Technik den kommenden Winter entgegensehen. Zuvor werden die Männer vom Bauhof aber noch Laub sammeln und abfahren sowie über 150 neue Bäume an Panketaler Straßen pflanzen.

Neue_Fahrzeuge_beim_Bauhof

Übrigens hat beim Bauhof jeder Mitarbeiter "sein Fahrzeug" was er dann auch persönlich betreut. Auf dem Foto sehen Sie daher von links nach rechts Herr Loll mit dem TREMO, Herr Marquardt mit dem Multicar M27 Ladekran sowie Herrn Schaafhausen mit dem Mercedes Pritschenwagen.

Rainer Fornell, Bürgermeister, eingestellt am 15.10.2014

 

 

 

 


Broschüre des Landkreises Barnim auch für 2015 aktuell

Informationen rund um das Thema Abfallentsorgung in der Heftmitte

Die Ende des vergangenen Jahres herausgegebene Broschüre „Wegweiser durch die Region“ ist auch im kommenden Jahr gültig. Darauf weist die Kreisverwaltung Barnim hin. "Es werden in diesem Jahr keine neuen Broschüren an den Verteilerstellen ausgelegt", heißt es aus der Pressestelle. Wichtig ist dies vor allem für alle Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbetreibenden, die es auf die Abfallfibel in der Heftmitte abgesehen haben. Diese werden gebeten, ihre Broschüre weiterhin aufzubewahren, um im Bedarfsfall auch im nächsten Jahr Informationen nachlesen zu können. Darüber hinaus wurden in der Heftmitte ausreichend Aufkleber zur Verfügung gestellt, um die Abfallentsorgungstermine 2015 im individuellen Kalender markieren zu können. Die Abfallentsorgungstermine 2015 werden in den diesjährigen November-Ausgaben der kommunalen Amtsblätter abgedruckt. Außerdem erfolgt die Veröffentlichung über www.bdg-barnim.de und per Abfall-App (appel.mymuell.de; android.mymuell.de). Neben der Abfallfibel sind in der Broschüre auf über 60 Seiten allerlei Themen und Informationen aus dem Landkreis Barnim zu finden. Dazu zählen unter anderem ein Behördenwegweiser, Informationen zu Schulen und Gesellschaften des Kreises, aber auch Listen mit Sehenswürdigkeiten, Sport- und Kulturveranstaltungen sowie den schönsten Badeseen in der Region.

gez. Oliver Köhler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Landkreis Barnim

Weiterlesen...

 

Aktuelles

Übergangswohnheim Zepernick

Die steigende Zahl von Asylbewerbern aus Kriegs- und Krisenregionen  beschäftigt ganz Europa und ein kleiner Teil davon kommt auch im Barnim und in Panketal an. Der Landkreis steht vor der Aufgabe, eine größere Zahl von Menschen als bisher aufzunehmen und unterzubringen. In diesem Zusammenhang macht es durchaus Sinn, die Situation in Panketal noch einmal in Erinnerung zu rufen und über den ggw. Stand zu berichten. Seit dem 23.12.2013 sind im Übergangswohnheim in Alt Zepernick in wechselnder Zusammensetzung ca. 20 Personen untergebracht. Insgesamt ist die Unterbringung fast unbemerkt erfolgt und es sind keinerlei Konflikte bekannt geworden. Gegenwärtig wohnen 23 Menschen in Alt Zepernick, 10 Männer und 13 Frauen.  Unter ihnen befinden sich auch 6 Kinder zwischen einem und neun Jahren. Die Herkunft setzt sich wie folgt zusammen:

 vier Syrer, fünf Afghanen, zwei  Tschetschenen, zwei Kenianer, sechs Somalis und vier Kosovaren.

Rainer Fornell, eingestellt: 31.10.2014



Neue Straßen im TEG 19/20

TEG 19/20 – was ist das denn? Es ist jetzt das Schweizer Viertel in Zepernick betroffen, namentlich die Schweizer Str. Uristraße, Unterwaldenstraße, Solothurnstraße und der Wilhelm-Tell-Weg. In diesen Straßen wurde 475 Tage von den Firmen Strabag und TRP gebaut. Natürlich nicht die ganze Zeit, da sich das Baugeschehen vom 21.5.2013 bis 8.9.2014 über den Winter erstreckte und in den Wintermonaten die Arbeiten ruhten. Gebaut wurden 1.900 Meter neue Fahrbahnen mit Fahrbahnbreiten zwischen 5 – 5,25 Meter. Gehwege erhielten die Schweizer Straße und der Wilhelm- Tell - Weg. Die Baukosten für den Gehweg verursachen im Schnitt ca. 1 € zusätzliche Beitragshöhe pro m² anrechenbare Grundstücksfläche bei den Anliegern.  Die Gesamtbeitragshöhe für den grundhaften Straßenbau wird zwischen ca. 5 Euro (Wilhelm-Tell Weg) und 9 Euro (Uristraße) variieren. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf ca. 1,78 Mio. Euro. Wenn man dies pauschal auf die 1.900 Meter Straße umlegen würde, hätte man als Anhaltspunkt ca.  900 Euro Baukosten je lfd. Meter.

Erffnung_TEG_19_Strae1_am_18.9.2014

Das Bauvorhaben verlief nach anfänglichen Irritationen weitgehend konfliktfrei, was auch der sehr konstruktiven Zusammenarbeit zwischen Gemeindevertretung, Gemeindeverwaltung und örtlicher Bürgerinitiative zu verdanken ist. Die Anlieger hatten sich frühzeitig in die Planung eingebracht und so wurde eine anfänglich aufwendige Entwässerungslösung alternativ entwickelt und auch die Frage des Gehwegbaues wurde nach Befragung der Anlieger individuell entschieden. In den Straßen, die nun keine Gehwege bekommen haben, war dies ausdrücklicher Wunsch der Anlieger. In der Schweizer Str. sahen die Gemeindevertretung und Verwaltung die zwingende Notwendigkeit des Gehwegbaus (Umgehung für Bahnhofstraße) und im Wilhelm-Tell-Weg war es ausdrücklicher Wunsch der Anlieger, einen Gehweg zu bauen. Wir wünschen nun allen Anliegern eine unfallfreie und störungsfreie Straßennutzung. Staub, Schlamm und Huckelpisten sind Geschichte. Auch die regelmäßigen Sandabspülungen aus den einmündenden Straßen in die Bucher Str. gehören nun der Vergangenheit an.

Ein Begriff muss aber noch geklärt werden, TEG 19/20 – was bedeutet das? TEG steht für Teilentwässerungsgebiet. Die Gemeinde hat das gesamte Gebiet Panketals in solche Teilgebiete unterteilt. Dem liegt der Umstand zugrunde, dass eine Hauptfunktion der Straßen neben der Fahrbahn unter derselben liegt, nämlich die Entwässerung. Diese funktioniert immer nur in einem Gesamtverbund, weil das Wasser ja irgendwohin abfließen muss. Insofern steht vor jedem Straßenbau die Überlegung, wie und wo das Wasser gesammelt und schadlos abgeleitet werden kann. Das Ergebnis dieser Planung findet sich in den Teilentwässerungsgebieten wieder und diese werden dann auch möglichst im Verbund ausgebaut.

Rainer Fornell, Bürgermeister, eingestellt am 15.102.14

 


Laubentsorgung 2014 - Tourenplan / Information

Seit dieser Woche unterstützt der Bauhof der Gemeinde Panketal wieder die Grundstückseigentümer bei der Erfüllung ihrer Straßenreinigungspflicht durch kostenfreie Abholung des Laubes der Straßenbäume. Alle notwendigen Informationen und Termine finden Sie in diesem Formular: Laubentsorgung 2014

eingestellt: S. Glocke, 14.10.2014
FD Gebäude- & Liegenschaftsverwaltung


Deponiesanierung - Rückschau und Ausblick

Einen kurzen Rückblick auf die 2005 geschlossene Hausmülldeponie sowie einen Ausblick auf das weitere Sanierungsverfahren gibt diese Information der BSR. Zum Vergrößern des Bildes bitte darauf klicken.

deponie

Christina Wilke, 10.10.2014
SB Öffentlichkeitsarbeit

Weiterlesen...

 

Veranstaltungen

Sondersitzung des Ortsentwicklungsauschusses

Am 10.11.2014 findet um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Panketal, Schönower Straße 105, 16341 Panketal, eine Sondersitzung des Ortsentwicklungsausschusses zum neuen Flächennutzungsplan (FNP) der Gemeinde Panketal statt. Die Sitzung ist öffentlich.

Tobias Herrmann
Vorsitzender Ausschuss für Ortsentwicklung


Die "Grundschule an der Panke" lädt ein

zum ersten Info-Abend für interessierte Eltern zukünftiger Erstklässler zum Einschulungsjahr 2015/2016 am Donnerstag, 20.11.2014 um 18:00 Uhr, "Grundschule an der Panke" (reformpädagogisch und fremdsprachlich ausgerichtet). Möserstr. 21, 16341 Panketal

eingestellt: Ch. Wilke, 21.10.14
SB Öffentlichkeitsarbeit


Der Förderverein Dorfkirche e. V. lädt ein


Der bekannte Brandenburger Jurist und Schriftsteller Wolfgang Schüler liest am 05.11.2014 um 19.00 Uhr im ev. Gemeindehaus im OT Schwanebeck aus seinem neuen Buch "Das Gesicht des Täters". Nähere Infos erhalten Sie hier.

Christina Wilke, 16.10.14
SB Öffentlichkeitsarbeit



Naturpark Barnim

Panketal ist Teil des Naturpark Barnim und als Gemeinde Mitglied im Förderverein des Naturparks. Außerdem verbinden uns zahlreiche gemeinsame Aktivitäten speziell in Hobrechtsfelde mit dem Naturpark. Welche Vielfalt der Naturpark seinen Besuchern bietet, zeigt der ca. 5-minütige Film der den Naturpark vorstellt. Sie finden ihn hier:

https://www.youtube.com/watch?v=pBCEyDF73XM

eingestellt: R.Fornell, 7.10.2014


Hoffest und Tour de Tolerance 2014 sind Geschichte

Während deutlich über 5.000 Besucher das Hoffest in Hobrechtsfelde am 20.9.2014  besuchten, war die Teilnehmerzahl zur 75 Kilometer Tour de Tolerance mit etwas über 100 Teilnehmern deutlich überschaubarer. Beide Veranstaltungen sind bei schönem Wetter gut über die Bühne gegangen. Wunderschöne Impressionen der Veranstaltungen finden Sie hier:

http://bernau-live.blogspot.de/2014/09/nachtrag-bilder-zur-tour-de-tolerance.html

http://www.bernau-live.de/mediathek/fotos-und-videos-2014/speicherfest-hobrechtsfelde/

Die Gemeinde Panketal bedankt sich bei allen Organisationspartnern für die gute Zusammenarbeit. Mit dem Hoffest als Familienfest mit abendlicher Live Musik  und Party ist damit eine gute Nachfolge für das Naturparkfest gelungen und der Grundstein für ein jährliches Gemeindefest erfolgreich gelegt.

eingestellt: R.Fornell, 22.9.2014


Konzerte im Studio 7 in Panketal

           
17°°    02.11.2014    IC Falkenberg     Tour zur aktuellen CD "Freiheit"


17°°    09.11.2014    Speiches Monokel Bluesband    Blues-Rock


21°°    15.11.2014    Die Ossis    die großen Ostrock- Kult- Hits live


21°°    22.11.2014    Skyline    70-er & 80-er Rock-Kult-Hits live


17°°    30.11.2014    Ausbilder Schmidt (Comedy)    "Schlechten Menschen geht es immer gut"
           
18°°    07.12.2014    Frank Lüdecke (Kabarett)    "Schnee von morgen"


17°°    14.12.2014    Starfucker    Rolling Stones- Tribute


17°°    21.12.2014    Engerling    Blues, Rock, Soul

Weitere Infos finden Sie auf der Homepage des Studio 7 unter www.studio7panketal.de

eingestellt: R.Fornell, 22.9.2014


Weiterlesen...

 
Öffnungszeiten
Montag: 09:00-12:00
Dienstag: 09:00-12:00
14:00-18:30
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00-12:00
14:00-17:00
Freitag: geschlossen
Unwetterwarnung
Keine (Un-)Wetterwarnung im Landkreis Barnim aktiv.

aktueller Warnlagebericht
Banner