Grußwort

Liebe Internetsurfer,

Sie sind vielleicht schon Bürger der Gemeinde oder waren es früher einmal? Vielleicht tragen Sie sich mit dem Gedanken, nach Panketal zu ziehen, vielleicht sind Sie Unternehmer, der sich über den Standort informieren möchte oder Sie surfen einfach nur aus Neugierde auf dieser Seite. Warum auch immer Sie auf die Homepage von Panketal kamen - verweilen Sie einen Moment! Stöbern Sie auf den Seiten, die wir ständig aktuell und informativ halten. Wenn Sie regelmäßiger Besucher dieser Homepage sind, werden Sie sehen, dass es fast jedes Mal Neues zu entdecken gibt. Sie können diese Seite auch selbst lebendig und aktuell mitgestalten - sprechen Sie mich hierzu an. Sie können jedenfalls vieles entdecken, was wir für wissenswert halten, sei es aus dem Bereich der Verwaltung oder des Freizeit-,Kultur-und Vereinslebens. Wir - das sind die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung und ich als Bürgermeister Panketals. Wenn Sie etwas vermissen oder Sie weitergehende Fragen oder Anregungen haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Seien Sie jedenfalls herzlich willkommen in Panketal.

neues_Foto

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Einstieg möchte ich Ihnen hier  einige grundlegende Informationen zu Panketal geben.

Die Gemeinde Panketal liegt unmittelbar an der nördlichen Stadtgrenze zur Hauptstadt Berlin im Landkreis Barnim. Sie ist ein Zusammenschluss der bis 2003 eigenständigen Gemeinden Zepernick und Schwanebeck, die seit der Gemeindegebietsreform Ortsteile der neuen Großgemeinde sind. Beide Ortsteile blicken auf eine über 700-jährige Geschichte zurück. Schwanebeck feierte 2007 sein 750-jähriges Bestehen. Die Gemeindefläche beträgt lediglich 25 km². Panketal ist damit flächenmäßig die kleinste Gemeinde im Landkreis Barnim.  Allerdings wohnen auf dieser relativ kleinen Fläche ca. 19.200 Menschen, was einer Einwohnerdichte von  ca. 750 Einwohner pro km² entspricht. Auch zu Panketal gehört die Fläche der früheren Rieselfelder in Hobrechtsfelde, sowie das dort gelegene frühere Berliner Stadtgutdorf Hobrechtsfelde in dem heute knapp 200 Menschen leben.
Das Ortsbild ist vorwiegend durch Siedlungscharakter und ausgedehnte Einfamilienhauswohngebiete gekennzeichnet. Prägend sind für das Ortsbild der Verlauf der kleinen Flüsschen Panke und Dranse, die zugleich einen innerörtlichen Naturraum bilden. Industrie spielt keine Rolle. Die Gemeindeentwicklung profitierte schon Anfang des letzten Jahrhunderts von der optimalen Verkehrsanbindung an Berlin. Speziell um die Jahrtausendwende führte dieser Umstand erneut zu einem starken Zuzug von rund 600 Menschen pro Jahr. So benötigt man mit der S-Bahn ohne Umsteigen nur um die 30 Minuten von  den beiden S-Bahnhöfen  Zepernick und Röntgental  bis zum Bahnhof Berlin-Friedrichstraße. Auch die Autobahnanbindungen über die Anschlusstelle Bernau Süd zur A 11 und über das Dreieck Schwanebeck zum Berliner Ring gewährleisten eine optimale Erreichbarkeit. Andererseits gelangt man von Panketal sehr schnell und ohne Stau ins grüne Umland, wo es zum Beispiel im Naturpark Barnim wunderschöne Landschaften und attraktive Ausflugsziele gibt. Daher sind wir bevorzugter Siedlungsraum für viele Berliner, die draußen, aber doch dicht dran an der Hauptstadt wohnen möchten.
Die Gemeinde Panketal verfügt aber nicht nur  über eine gute Verkehrsanbindung, sondern mit zwei Grundschulen, einer Oberschule, einer Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe sowie einem freien Gymnasium über eine vielfältige und gut ausgebaute Schullandschaft. Insgesamt werden an den Schulen ca. 1.800 Kinder und Jugendliche unterrichtet. Weiterhin gibt es sechs kommunale Kindertagesstätten sowie sechs Kitas in freier Trägerschaft, in denen ca. 1100 Kinder betreut werden. Den Jugendlichen wird in zwei Clubs ebenfalls einiges geboten. Im Jahr 2007 wurde Panketal als familienfreundliche Gemeinde durch das Land Brandenburg ausgezeichnet. Die Einwohnerzahl ist in den letzten drei Jahren seit 2008 nicht mehr gestiegen und beträgt heute 19.200. Bis 2030 ist vom Landesbetrieb für Datenverarbeitung und Statistik ein Zuwachs um ca. 10 % prognostiziert, der aus heutiger Sicht allerdings wohl geringer ausfallen wird. Die Wirtschaftsstruktur ist von kleineren Handwerksbetrieben sowie einer relativ großen Anzahl von Dienstleistungsfirmen geprägt. Insgesamt sind 1.800 Selbstständige registriert. Arbeitslos waren zum Stand Mai 2011 nur rund 4,1 % der Panketaler, was zugleich die niedrigste Arbeitslosenquote in Brandenburg darstellt. Auch für die älteren Menschen ist gesorgt. So gibt es ein großes Seniorenwohnheim sowie mit der AWO und weiteren Seniorenvereinen ein gut entwickeltes Netzwerk von Betreuungs- und Freizeitangeboten. Die Vereinsstruktur ist wesentlich durch zwei große Sportvereine, aber auch durch die beiden Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr geprägt. Ebenso sind die Kirchen in großer Vielfalt präsent. Im Jahr 2007 hat die Gemeinde Panketal Leitlinien zur Ortsentwicklung beschlossen  (Leitlinien). Diese sind Grundlage für die weitere Entwicklung des Ortes.  Was alles so in Panketal entdeckt werden kann, finden Sie auf dieser Homepage. Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei.

Rainer Fornell
Bürgermeister
Juli 2011

 

Meinen Lebenslauf finden Sie hier: Lebenslauf.pdf