stichworte

Stichworte

Waldwege

 

Derzeit keine Waldsperrungen auf dem Gebiet der Gemeinde Panketal

 

Gemäß der Bestimmungen des Waldgesetzes darf jedermann zum Zwecke der Erholung den Wald betreten. Wer sich im Wald befindet, hat sich so zu verhalten, dass die Lebensgemeinschaft Wald so wenig wie möglich beeinträchtigt wird. Daher sind folgende Regelungen zu beachten:

  • Das Befahren des Waldes mit Kraftfahrzeugen ist nicht gestattet. Ausnahmen sind örtlich ausgeschildert. 
  • Das Reiten ist nur auf Waldwegen gestattet.
  • Gesperrte Wege oder umzäunte Flächen dürfen nicht betreten werden. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang die behördlichen Bekanntmachungen über aktuelle Waldsperrungen.
  • Jedermann darf ein Handstrauß, Waldfrüchte und Pilze in geringer Menge entnehmen, sofern die betreffende Pflanze nicht besonders geschützt ist.
  • Hunde dürfen nur angeleint geführt werden.
  • Die Ablagerung von Abfällen ist verboten. Wer den Wald verschmutzt, hat die Verunreinigung ohne Aufforderung unverzüglich zu beseitgen.
  • Im und am Wald ist das Anzünden von Feuern oder der Umgang mit brennenden / glimmenden Gegenständen verboten. Bitte beachten Sie die aktuellen Waldbrandstufen.

Rechtsgrundlagen:
Waldgesetz des Landes Brandenburg (LWaldG)

Waldbefahrungsverordnung (WaldBefV)

 

Links

 

Untere Forstbehörde (Obf. Bernau)

Revierförsterei Berlin-Buch

Naturpark Barnim

Aktuelle Waldbrandgefahrenstufe


Ansprechpartner:

Herr Loboda
Telefon: 030 94511-224
Telefax: 030 94511-130
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Zimmernummer: 224

Wohnberechtigungsschein

Allg. Informationen:
Einen Wohnberechtigungsschein (WBS) benötigen Sie für den Bezug einer geförderten bzw. belegungsgebundenen Wohnung.
Für den Bereich der Gemeinde Panketal können Sie den WBS in der Gemeindeverwaltung bei der unten stehenden Bearbeiterin beantragen.

Links:
 
Notwendige Unterlagen:

Die WBS-Anträge sind formgebunden und in der Gemeindeverwaltung - Wohnungsverwaltung erhältlich.

Download:
 
Gebühren:
gebührenpflichtig

Ansprechpartner:
Frau Wilhelm
Telefon:    030 94511-116
Telefax:    030 94511-199
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anschrift:

Gemeinde Panketal
Schönower Str. 105
16341 Panketal
Telefon: 030 94511-0
Telefax: 030 94511-199
E-Mail:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
          
Sprechzeiten:   
Montag:    08.30 Uhr - 12.00 Uhr
Dienstag:    09.00 Uhr - 12.00 Uhr
14.00 Uhr - 18.30 Uhr
Mittwoch:    keine Sprechstunde
Donnerstag:    09.00 Uhr - 12.00 Uhr
14.00 Uhr - 17.00 Uhr
Freitag:    keine Sprechstunde

Zufahrt

Allg. Informationen:
Für die Errichtung einer Grundstückszufahrt ist die Zustimmung der Gemeinde Panketal als Straßenbaulastträger einzuholen. Die Zufahrten müssen so hergestellt und unterhalten werden, dass sie die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer nicht gefährden. Daher ist die Befestigung der Zufahrt mit Rasengitter, Ökopflaster oder anderen großfugigen Materialien in der Regel nicht gestattet. Eine Regelzufahrt hat an der Grundstücksgrenze eine Breite von 3 m und wird an der Fahrbahnkante auf 5 m aufgeweitet. Das anfallende Regenwasser darf nicht auf die öffentliche Straße geleitet werden. Die Erlaubnis für Arbeiten an einer öffentlichen Straße (z. B. Absenken des Bordsteines, Pflastern) wird zu Ihrer eigenen Sicherheit wegen Leitungs- und Baumbestand sowie zur Einhaltung der Regeln der Technik nur bei Ausführung  durch eine Fachfirma erteilt. Gleiches gilt für Zugänge oder größere Gehwegbereiche, die auf eigene Kosten befestigt werden sollen.

Eine provisorische Baustellenzufahrt ist als Sondernutzung ebenfalls beim Bauamt, Fachdienst Verkehrsflächen unter Verwendung des entsprechenden Formulares zu beantragen.

Links:
Brandenburgisches Straßengesetz

Notwendige Unterlagen:

Antrag
aussagekräftiger Lageplan (z. B. Kopie aus dem Bauantrag)
wenn möglich Foto von der Grundstücksfront

Download:
Antragsformular Zufahrt
Antragsformular Baustellenzufahrt
Anzeige für die Fertigstellung (PDF-Datei)
Anzeige für die Fertigstellung (Word-Datei)
Verwaltungsvorschrift zur Errichtung von Grundstückszufahrten/Befestigungen

Gebühren:
Zufahrt                    7,50 €
Baustellenzufahrt    7,50 €

Ansprechpartner:
Frau Wendland
Fachdienstleiterin FD Verkehrsflächen
Telefon: 030 94511-105
Telefax: 030 94511-203
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Zimmernummer: 107

Herr Dietrich
Fachdienst Verkehrsflächen, Projektingenieur
Telefon: 030 94511-118
Telefax: 030 94511-216
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">
Zimmernummer: 111

Wohngeld

Allg. Informationen:

Für Bürger mit geringem Einkommen leistet der Staat einen finanziellen Zuschuss zu den Wohnkosten.
Ob Sie darauf Anspruch haben erfahren Sie bei der zuständigen Wohngeldstelle.
Für die Gemeinde Panketal befindet sich die Wohngeldstelle in der Außenstelle der

Kreisverwaltung Barnim
Jahnstr. 45
16321 Bernau bei Berlin
Tel.: 03338 / 39893 - 1976
Grundsicherungsamt

Zwangsräumung, Obdachlosigkeit

Allg. Informationen:


Unfreiwillige Obdachlosigkeit stellt eine Gefahr für die Gesundheit und das Leben der betroffenen Personen und damit für die öffentliche Sicherheit dar. Zuständig ist die örtliche Ordnungsbehörde, in deren Gemeindegebiet sich der Betroffene aufhält.

Wenn Sie von Obdachlosigkeit betroffen sind oder wenn Ihnen die Obdachlosigkeit droht (z. B. infolge einer Zwangsräumung) oder wenn Sie jemanden kennen, der unfreiwillig obdachlos ist, dann melden Sie sich bitte unverzüglich beim Ordnungsamt  der Gemeinde Panketal (Tel.: 030/945 11-224 ). Ist das Ordnungsamt nicht zu erreichen (z. B. am Wochenende, Nachtstunden), wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Bernau (Tel: 03338/ 3610).

Eine persönliches  Erscheinen bei der Behörde kann sinnvoll sein, um die für den Einzelnen in Frage kommenden Maßnahmen und weiteren Schritte zur Behebung der Obdachlosigkeit zu besprechen. Dazu sollten sämtliche Unterlagen, welche die Umstände der bevorstehenden Obdachlosigkeit betreffen,  zusammengetragen werden. Zu beachten ist, dass die Ordnungsbehörde nur übergangsweise und auch nur in begrenztem Umfang Hilfe leisten kann. Gemäß dem Grundsatz "Hilfe zur Selbsthilfe" sollte der Betroffenen alles tun , um aus eigener Kraft die Obdachlosigkeit zu beseitigen.

Rechtsgrundlage: Ordnungsbehördengesetz des Landes Brandenburg (OBG)


Ansprechpartner:
Herr Loboda
Telefon: 030 94511-224
Telefax: 030 94511-130
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Zimmernummer: 225

Weitere Beiträge ...

  1. Zweitwohnungssteuer